Steuererklärung
Zusatzinfos
Bonus
Mit Hauptbeschäftigung

Auswirkungen der Neuregelung der geringfügigen Beschäftigung

             

Fallkonstellation

Zusam-

menrech-

nung (§ 8

SGB IV)

Abgabenbelastung der geringfügigen

Beschäftigungsverhältnisse

             

Mit

Hauptbe-

schäftigung

Zweite

Beschäf-

tigung

RV

KV

AV

Einkommen-

steuer

             

Dauerhaft

geringfügig 1

Vers.frei (keine

änderung),

12% Pauschal-

beitrag (mit

Aufstockungs-

option) (neu) 2

Vers.frei (keine

änderung),

10% Pauschal-

beitrag (ohne

Aufstockungs-

option), falls

bereits in KV

versichert (neu)

Vers.frei (keine

änderung)

Steuerfrei,

wenn keine

anderen

Einkünfte

(Neu) 3

             

Kurzfristig

geringfügig

(Saisonbe-

schäftigung) 4

Vers.frei (keine

änderung)

Vers.frei (keine

änderung)

Vers.frei (keine

änderung)

Steuerpflichtig

(Pauschalsteuer

möglich 5)

(keine änd.)

             

Dauerhaft

geringfügig 1

Dauerhaft

geringfügig

Ja

(keine

änd.)

Vers.pflichtig,

wenn 325 EUR

überschritten

oder ab

15 Std./Wo.

(keine änderung)

Vers.pflichtig,

wenn 325 EUR

überschritten

oder ab

15 Std./Wo.

(keine änderung)

Vers.pflichtig,

wenn 325 EUR

überschritten

oder ab

15 Std./Wo.

(keine änderung)

Steuerpflichtig

(Pauschalsteuer

möglich 5 6

(keine ände-

rung)

             

Kurzfristig

geringfügig

(Saisonbe-

schäftigung) 4

Kurzfristig

geringfügig

(Saisonbe-

schäftigung)

Ja

(keine

änd.)

Vers.pflichtig,

wenn Zeitgrenze

überschritten o.

Berufsmäßig

(keine änderung)

Vers.pflichtig,

wenn Zeitgrenze

überschritten o.

berufsmäßig

(keine änderung)

Vers.pflichtig,

wenn Zeitgrenze

überschritten o.

berufsmäßig

(keine änderung)

Steuerpflichtig

(Pauschalsteuer

möglich 5 6)

(keine ände-

rung)

             

Vers.pflich-

tige Hauptbe-

schäftigung

Dauerhaft

geringfügig

1

Ja, aber

nicht in

AV (neu)

Vers.pflichtig

(neu)

Vers.pflichtig

(neu)

Vers.frei (keine

änderung)

Steuerpflichtig

(Pauschalsteuer

möglich 5 6)

(keine änd.)

             

Vers.pflich-

tige Hauptbe-

schäftigung

Kurzfristig

geringfügig

(Saisonbe-

schäftig.) 4

Nein

(keine

änd.)

Vers.frei (keine

änderung)

Vers.frei (keine

änderung)

Vers.frei (keine

änderung)

Steuerpflichtig

(Pauschalsteuer

möglich 5 6)

(keine änd.)

             

Hauptberuf

Beamter

(vers.frei)

Dauerhaft

geringfügig

4

Im Ergeb-

nis Nein

(keine

änd.)

Vers.frei (keine

änderung),

12% Pauschal-

beitrag (mit

Aufstockungs

option) (neu) 2

Vers.frei (keine

änderung)

Vers.frei (keine

änderung)

Steuerpflichtig

(Pauschalsteuer

möglich 3 5 6)

(keine änd.)

Hauptberuf

Beamter

(vers.frei)

Kurzfristig

geringfügig

(Saisonbe-

schäftig.) 4

Nein

(keine

änd.)

Vers.frei (keine

änderung),

Vers.frei (keine

änderung)

Vers.frei (keine

änderung)

Steuerpflichtig

(Pauschalsteuer

möglich 5 6)

(keine änd.)

Selbständig

im Hauptberuf

(nicht

vers.pflichtig)

Dauerhaft

geringfügig

1

Im Ergeb-

nis Nein

(keine

änd.)

Vers.frei (keine

änderung),

12% Pauschal-

beitrag (mit Auf-

stockungs

option)(neu) 2

Vers.frei (keine

änderung),

10% Pauschal-

beitrag (ohne

Aufstockungs-

option), falls

bereits in KV

versichert (neu)

Vers.frei (keine

änderung)

Steuerpflichtig

(Pauschalsteuer

möglich 3 5 8)

(keine änd.)

Selbständig

im Hauptberuf

(nicht

vers.pflichtig)

Kurzfristig

geringfügig

(Saisonbe-

schäftig.) 4

Nein

(keine

änd.)

Vers.frei (keine

änderung)

Vers.frei (keine

änderung)

Vers.frei (keine

änderung)

Steuerpflichtig

(Pauschalsteuer

möglich 5 6)

(keine änd.)

Hinweis: Bei den geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen keine Auswirkungen auf die Pflegeversicherung (weiterhin versicherungs- und beitragsfrei); Ausnahmen in den Fällen der Zusammenrechnung, dann tritt Versicherungspflicht ein (wie in der Krankenversicherung).

Fussnoten

1 § 8 Abs. 1 Nr. 1 SGB IV: bis 325 EUR /Monat, weniger als 15 Std./ Woche.

2 Bei Wahrnehmung der Option Versicherungspflicht in der RV mit anteiliger Beitragszahlung durch Beschäftigten (grds. 7,1 %, bis 155 EUR Mindestbeitrag von 29,61 EUR, auf den der Arbeitgeberanteil angerechnet wird).

3 Steuerfreiheit des Entgelts aus der geringfügigen Beschäftigung besteht nur dann, wenn die Summe der anderen Einkünfte des Beschäftigten im Kalenderjahr nicht positiv ist; andere Einkünfte sind insbesondere Arbeitslohn (aus weiteren Be-schäftigungsverhältnissen) nach Abzug der Werbungskosten, Mieteinkünfte, Kapitaleinkünfte (Zinseinnahmen führen erst oberhalb von 1.601 EUR zu Zinseinkünften), Alterseinkünfte (Renten, Pensionen) Ð siehe hierzu die jeweilige Fallkonstellation. Einkünfte des Ehegatten werden nicht berücksichtigt (keine Zusammenrechnung). Soweit eine geschiedene Frau von ihrem früheren Mann Unterhalt bekommt, den der Mann im Rahmen des sog. Realsplittings seinerseits abziehen kann, stellen diese Unterhaltszahlungen bei der Frau steuerpflichtige Einkünfte dar.

4 § 8 Abs. 1 Nr. 2 SGB IV: 2 Monate bzw. 50 Arbeitstage/ Jahr ohne Begrenzung beim Arbeitsentgelt, soweit Beschäftigung nicht berufsmäßig. Bei den kurzfristigen Beschäftigungsverhältnissen ergibt sich aufgrund der Neuregelung grundsätzlich keine Änderung gegenüber der bisherigen Rechtslage.

5 Ist eine geringfügige Beschäftigung steuerpflichtig, kann die Lohnsteuer pauschal erhoben werden, falls die Voraussetzungen von § 40a EStG vorliegen.

6 Im Gegensatz zur Sozialversicherung wird bei der Lohnsteuerpauschalierung jedes Beschäftigungsverhältnis für sich betrachtet (keine Zusammenrechnung); die gesetzlichen Lohngrenzen gelten jeweils für die Beschäftigung bei einem Arbeitgeber. Durch die Pauschalsteuer ist die Besteuerung dieses Arbeitslohnes in vollem Umfang abgeschlossen; er bleibt bei der individuellen Einkommensteuerveranlagung außer Betracht.

7 Keine Aufstockungsmöglichkeit in der RV, da die Beschäftigung bereits nach § 5 Abs. 4 SGB VI versicherungsfrei.

8 Sofern außer dem Entgelt aus der geringfügigen Beschäftigung nur Sozialrente bezogen wird, dürfte es bei Wahl des Lohnsteuerabzugsverfahrens mit Lohnsteuerkarte letztlich aber wegen der günstigen Rentenbesteuerung (Ertragsanteil) in vielen Fällen zu keiner Steuerbelastung kommen, da die Einkünfte (also steuerpflichtige Einnahmen nach Berücksichtigung insbesondere der Werbungskosten-Pauschbeträge und der steuerlich abziehbaren Vorsorgeaufwendungen) unter dem Grundfreibetrag (2004: 7.664 EUR) bleiben.

9 Auch bei einer verheirateten Hausfrau bleibt das Entgelt einer geringfügigen Beschäftigung steuerfrei, wenn der Arbeitgeber für das Arbeitsentgelt die pauschalen Arbeitgeberbeiträge zur Rentenversicherung zu entrichten hat und die Summe der anderen Einkünfte im Kalenderjahr nicht positiv ist. Einkünfte des Ehegatten werden nicht berücksichtigt (keine Zusammenrechnung).

10 Arbeitslosengeld ist nicht steuerpflichtig (nur Progressionsvorbehalt) und führt daher auch nicht zur Steuerpflicht des Entgelts aus einer geringfügigen Beschäftigung. Falls die Arbeitslosigkeit nicht das ganze Jahr bestand und während eines Teils des Jahres noch steuerpflichtiger Arbeitslohn bezogen wurde, tritt hingegen in der Regel Steuerpflicht ein, weil andere eigene Einkünfte im Kalenderjahr vorliegen.

11 Auch wenn wegen anderweitiger geringfügiger Einkünfte Steuerpflicht eintritt, dürfte sich trotzdem bei Wahl des Lohnsteuerabzugsverfahrens mit Lohnsteuerkarte im Regelfall keine Steuerbelastung ergeben. Solange das Entgelt aus der geringfügigen Beschäftigung (nach Berücksichtigung insbesondere des Arbeitnehmer-Pauschbetrages und der steuerlich abziehbaren Vorsorgeaufwendungen) unter dem Grundfreibetrag (2004: 7.664 EUR) bleibt, führt auch die Einkommensteuerveranlagung zu keiner Steuerbelastung.

zurück zur Übersicht