-Anzeige-

SteuerThek
Onlinenachschlagewerk für alle Steuerzahler

Steuern | Behördenwegweiser | Internetfallen

Steuererklärung
Zusatzinfos
Bonus
Steuererklärung Online & Steuerbrief
sonstiges
Suchen
 
Web SteuerThek

Altersentlastungsbetrag

Ab dem 64. Lebensjahr wird bei der Steuerberechnung ein sogennanter Altersentlastungsbetrag berücksichtigt. Dieser beträgt 40 % der aktiven Einkünfte, höchstens jedoch 1.908 EUR. Voraussetzung ist, daß Sie das 64. Lebensjahr vor dem 1.1. des jeweiligen Steuerjahres vollendet haben. Um für das Jahr 2004 einen Altersentlastungsbetrag zu bekommen, müssten Sie demnach am 1.1.1938 oder früher geboren worden sein.

Der Altersentlastungsbetrag wird bei Ehegatten, die zusammenveranlagt werden jedem Ehegatten gewährt, der die Altersvoraussetzung erfüllt.

Begünstigt werden die folgenden Einkünfte

  • Arbeitslohn, jedoch keine Versorgungsbezüge
  • die postive Summe der übrigen Einkünfte, jedoch nicht Einkünfte aus Leibrenten oder Abgeordnetenbezüge
Für die Berechnung von Altersentlastungsbeträgen bei Ehegatten ist der Freibetrag anhand der Einkünfte des jeweiligen Ehegatten zu berechnen.

Beispiel: Altersentlastungsbetrag
Klaus hat für im Jahr 01 sein 64. Lebensjahr vollendet. Im Jahr 02 steht ihm daher ein Altersentlastungsbetrag zu. Er hat in 02 Arbeitslohn lt. Lohnsteuerkarte in Höhe von 18.000 EUR bezogen, davon sind 9.000 EUR Versorgungsbezüge. Außerdem hat er Einkünfte aus einem Gewerbebetrieb von 4.000 EUR und einen Verlust aus einem Vermieteten Haus in Höhe von 2.500 EUR.
Die Bemessungsgrundlage für den Altersentlastungsbetrag beträgt 10.500 EUR, nämlich 9.000 EUR Arbeitslohn (ohne die Versorgungsbezüge) und die Summe der übrigen Einkünfte (+ 4.000 EUR und ./. 2.500 EUR = + 1.500 EUR), da diese Summe positiv ist. der Altersentlastungsbetrag beträgt 40 % davon, also 4.200 EUR, höchstens jedoch 1.908 EUR.

zurück zur Übersicht


Allgemein und Kinder
          Allgemeine Angaben
            Allgemein
              Altersentlastungsbetrag