-Anzeige-

SteuerThek
Onlinenachschlagewerk für alle Steuerzahler

Steuern | Behördenwegweiser | Internetfallen

Steuererklärung
Zusatzinfos
Bonus
Steuererklärung Online & Steuerbrief
sonstiges
Suchen
 
Web SteuerThek

Nachholung von Abzugsbeträgen

Diese Regelung ist mittlerweile durch Zeitabauf überholt. Bitte schauen Sie im Bereich Eigenheimzulage.

Der Steuerpflichtige kann Abzugsbeträge, die er in einem Jahr nicht ausgenutzt hat, nach § 10e Abs. 3 Satz 1 EStG in späteren Kalenderjahren nachholen. Die Nachholung von Abzugsbeträgen ist nur in Veranlagungszeiträumen und nur für Veranlagungszeiträume möglich, in denen der Steuerpflichtige die Wohnung zu eigenen Wohnzwecken genutzt hat. Der Erbe kann nicht ausgenutzte Abzugsbeträge des Erblassers nur dann nach § 10e Abs. 3 EStG nachholen, wenn dem Erblasser die Nachholung zugestanden hätte. Bei überschreiten der Einkommengrenzen ist eine Nachholung nur für Veranlagungszeiträume möglich, in denen der Gesamtbetrag der Einkünfte 120.000 / 240.000 DM nicht überstiegen hat. Dies gilt unabhängig davon, ob im Nachholungsjahr die Einkunftsgrenze überschritten ist.

Für Objekte, für die der Steuerpflichtige in den ersten vier Jahren Abzugsbeträge von jeweils bis zu 6% der Bemessungsgrundlage in Anspruch nehmen kann, kann er nicht ausgenutzte Abzugsbeträge bis zum Ende des Abzugszeitraums nachholen. Für die übrigen Objekte kann der Steuerpflichtige Abzugsbeträge, die er im Jahr der Fertigstellung oder Anschaffung und in den zwei folgenden Jahren nicht ausgenutzt hat, bis zum Ende des dritten auf das Jahr der Fertigstellung oder Anschaffung folgenden Jahres nachholen.

Abzugsbeträge - auch die, die nach § 10e Abs. 7 EStG festgestellt werden - sind erst dann und nur insoweit ausgenutzt, als sie in einem bestandskräftigen Steuerbescheid berücksichtigt wurden und zu einer Ermäßigung der Einkommensteuer oder aufgrund der außersteuerlichen Bindungswirkung des Steuerbescheids zu einem Kindergeldzuschlag nach § 11a BKGG geführt haben. In diesen Fällen kann der Steuerpflichtige die Abzugsbeträge auch nicht nachträglich gegen bisher nicht geltend gemachte Werbungskosten oder Sonderausgaben austauschen, um sie in einem Folgejahr nachzuholen (BFH vom 25.2.1992 - BStBl II S. 621).

zurück zur Übersicht


Immobilienbesitzer
          Eigenheimförderung (Anlage FW)
            Abzugszeitraum
              Nachholung von Abzugsbeträgen