-Anzeige-

SteuerThek
Onlinenachschlagewerk für alle Steuerzahler

Steuern | Behördenwegweiser | Internetfallen

Steuererklärung
Zusatzinfos
Bonus
Steuererklärung Online & Steuerbrief
sonstiges
Suchen
 
Web SteuerThek

Kindergeld und Kinderfreibetrag

Kindergeld
Kinderfreibetrag
Betreuungsfreibetrag

  • Kindergeld
  • Kinderfreibetrag
  • Betreuungsfreibetrag
  • Teilbetreuungsfreibetrag und Teilkindergeld

Sie erhalten entweder Kindergeld oder einen Kinderfreibetrag und Betreuungsfreibetrag, je nachdem was günstiger ist. Die Günstigerprüfung führt das Finanzamt am Jahresende bei der Einkommensteuererklärung durch. Stellt es fest, daß der Kinderfreibetrag und Betreuungsfreibetrag günstiger war, dann wird dieser bei der Steuerfestsetzung berücksichtigt und das Kindergeld gegengerechnet.

Kindergeld

Das Kindergeld steht beiden Eltern je zur Hälfte zu. Es beträgt derzeit 154 für die ersten drei Kinder und 179 EUR ab dem vierten Kind.

Das Kindergeld wird aber nur an ein Elternteil ausgezahlt. Das stellt bei verheirateten Eltern kein Problem dar, wohl aber bei getrennt lebenden Eltern. In diesem Falle erhält in der Regel das Elternteil das Kindergeld, bei dem das Kind gemeldet ist. Der halbe Kindergeldanspruch des anderen Elternteils wird dann meist mit dem Barunterhalt verrechnet.

Kinderfreibetrag

Der Kinderfreibetrag beträgt monatlich 152 EUR pro Elternteil. Bei zusammenveranlagten Ehegatten beträgt der Kinderfreibetrag 304 EUR, wenn beide Ehegatten auch Eltern des Kindes sind.

Einen Kinderfreibetrag von 304 EUR monatlich erhalten Sie auch, wenn

  • der andere Elternteil verstorben oder nicht unbeschränkt einkommensteuerpflichtig ist oder
  • der Steuerpflichtige allein das Kind angenommen hat oder das Kind nur zu ihm in einem Pflegekindschaftsverhältnis steht.

Ist das Kind nicht unbeschränkt steuerpflichtig (etwa weil es im Ausland lebt), kann auch ein Kinderfreibetrag beansprucht werden. Allerdings kann dieser nach den Lebensverhältnissen des Wohnsitzstaates gekürzt werden. Nach der Ländergruppeneinteilung gibt es je nach Wohnsitzstaat den vollen Kinderfreibetrag, drei Viertel, ein Halb oder ggf. ein Viertel davon.

Auf Antrag kann der volle Kinderfreibetrag (304 EUR) auch bei nicht zusammenveranlagten Ehegatten berücksichtigt werden, wenn der andere Elternteil seinen Unterhaltsverpflichtungen nicht zu mindestens 75 % nachkommt. Außerdem kann der Kinderfreibetrag auch auf ein Stiefelternteil oder die Großeltern übertragen werden, wenn das Kind in deren Haushalt lebt.

Wenn Sie nach der Grundtabelle besteuert werden, könnte bei der Berücksichtigung mindestens eines Kindes ein Haushaltsfreibetrag zum Zuge kommen.

Betreuungsfreibetrag

Bis zum 16. Geburtstag wird ein zusätzlicher Erziehungsfreibetrag von jährlich 2.160 EUR pro Kind abgesetzt. Letztlich erhöht sich der Kinderfreibetrag um 2.160 EUR.

Wie auch der Kinderfreibetrag wird der Erziehungsfreibetrag zeitanteilig gewährt, wenn die Voraussetzungen (bis zum 16. Geburtstag) nicht das ganze Jahr über vorgelegen haben. Auch wird der Betreuungsfreibetrag auf die Eltern aufgeteilt, wenn diese nicht zusammenveranlagt werden.

über das 16. Lebensjahr hinaus wird der Betreuungsfreibetrag gewährt, wenn das Kind behindert ist und Anspruch auf einen Kinderfreibetrag bzw. Kindergeld besteht.

zurück zur Übersicht


Allgemein und Kinder
            Kinder
              Kindergeld und Kinderfreibetrag