-Anzeige-

SteuerThek
Onlinenachschlagewerk für alle Steuerzahler

Steuern | Behördenwegweiser | Internetfallen

Steuererklärung
Zusatzinfos
Bonus
Steuererklärung Online & Steuerbrief
sonstiges
Suchen
 
Web SteuerThek

begünstigter Spendenzweck

Anlage 7 zu den Einkommensteuerrichtlinien
Verzeichnis der allgemein als besonders förderungswürdig im Sinne des § 10b Abs. 1 EStG anerkannten Zwecke

Die nachstehend aufgeführten gemeinnützigen Zwecke sind als besonders förderungswürdig anerkannt:

  1. Die Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege, insbesondere die Bekämpfung von Seuchen und seuchenähnlichen Krankheiten; dies gilt auch für Krankenhäuser im Sinne des § 67 AO;
  2. die Förderung der Jugendpflege und Jugendfürsorge;
  3. die Förderung des Sports, wenn der Empfänger der Zuwendung eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine öffentliche Dienststelle ist;
  4. die Förderung kultureller Zwecke, wenn der Empfänger der Zuwendung eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine öffentliche Dienststelle ist Förderung kultureller Zwecke ist die ausschließliche und unmittelbare Förderung der Kunst, die Förderung der Pflege und Erhaltung von Kulturwerten sowie die Förderung der Denkmalpflege.
    1. Die Förderung der Kunst umfaßt die Bereiche der Musik, der Literatur, der darstellenden und bildenden Kunst und schließt die Förderung von kulturellen Einrichtungen, wie Theater und Museen, sowie von kulturellen Veranstaltungen, wie Konzerte und Kunstausstellungen, mit ein.
    2. Kulturwerte sind Gegenstände von künstlerischer und sonstiger kultureller Bedeutung, Kunstsammlungen und künstlerische Nachlässe, Bibliotheken, Museen, Archive sowie andere vergleichbare Einrichtungen.
    3. Die Förderung der Denkmalpflege bezieht sich auf die Erhaltung und Wiederherstellung von nach den jeweiligen landesrechtlichen Vorschriften anerkannten Baudenkmälern. Die Anerkennung ist durch eine Bescheinigung der nach Landesrecht zuständigen oder von der Landesregierung bestimmten Stelle nachzuweisen;
  5. die Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe;
  6. die Förderung des Küstenschutzes, wenn der Empfänger der Zuwendung eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine öffentliche Dienststelle ist;
  7. die Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde, wenn der Empfänger der Zuwendungen eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine öffentliche Dienststelle oder eine Vereinigung von außerhalb des Bundesgebiets beheimatet gewesenen Personen ist;
  8. die Zwecke der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege (Arbeiterwohlfahrt, Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland, Deutscher Caritasverband, Der Paritätische Wohlfahrtsverband, Deutsches Rotes Kreuz, Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland), ihrer Unterverbände und der diesen Verbänden angeschlossenen Einrichtungen und Anstalten.
  9. unbesetzt;
  10. die Förderung der Fürsorge für politisch, rassisch oder religiös Verfolgte, für Flüchtlinge, Vertriebene, Kriegsopfer, Kriegshinterbliebene, Kriegs- und Körperbeschädigte und Blinde, für Kriegsgefangene, ehemalige Kriegsgefangene, die sich noch im Ausland befinden, und Heimkehrer, ferner die Förderung der Kriegsgräberfürsorge, des Suchdienstes für Vermißte und der Altersfürsorge;
  11. die Förderung der Rettung aus Lebensgefahr (Rettung Ertrinkender und Schiffbrüchiger, Bergwacht und ähnliches);
  12. die Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens;
  13. Feuerschutz, Arbeitsschutz, Katastrophenschutz, Zivilschutz und Unfallverhütung;
  14. die Errichtung von Ehrenmalen für Kriegsopfer, Gedenkstätten für Katastrophenopfer und Gedenkstätten für ehemalige KZ-Häftlinge;
  15. unbesetzt;
  16. die Förderung des Tierschutzes;
  17. die Bekämpfung der Tierseuchen;
  18. die Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege im Sinne des Bundesnaturschutzgesetzes und der Naturschutzgesetze der Länder, wenn der Empfänger der Zuwendungen eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine öffentliche Dienststelle ist;
  19. unbesetzt;
  20. unbesetzt;
  21. die Förderung der Tierzucht, der Pflanzenzucht, der Kleingärtnerei, des traditionellen Brauchtums einschließlich des Karnevals, der Fastnacht und des Faschings, der Soldaten- und Reservistenbetreuung, des Amateurfunkens, des Modellflugs und des Hundesports, wenn der Empfänger der Zuwendungen eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine öffentliche Dienststelle ist;
  22. die Förderung der Entwicklungshilfe, wenn der Empfänger der Zuwendungen eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine öffentliche Dienststelle ist;
  23. Verbraucherberatung;
  24. der Umweltschutz, soweit die Reinhaltung von Luft und Wasser, die Bekämpfung des Lärms, die Abfallbeseitigung, die Verringerung der Strahlenbelastung durch kerntechnische Anlagen und die Verbesserung der Sicherheit kerntechnischer Anlagen gefördert werden, wenn der Empfänger der Zuwendung eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine öffentliche Dienststelle ist;
  25. die Förderung der Fürsorge für Strafgefangene und ehemalige Strafgefangene;
  26. die Förderung der Gleichberechtigung von Männern und Frauen, wenn der Empfänger der Zuwendung eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine öffentliche Dienststelle ist.

In der obigen Aufstellung ist mehrfach der Zusatz angefügt, ..... wenn der Empfänger der Zuwendung eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine öffentliche Dienststelle ist. Was bedeutet das?

Beispiel: Durchlaufspende
Sie möchten einem Sportverein einen Betrag als Spende zukommen lassen. Wie hat dies zu erfolgen, um den Spendenabzug nicht zu gefährden.
Die Spende darf dem Sportverein nicht direkt übergeben oder überwiesen werden. Es handelt sich um einen begünstigten Zweck im Sinne der laufenden Nr. 3 der Anlage 7 (= Förderung des Sports). Dort ist der Zusatz angegeben: ..... wenn der Empfänger der Zuwendung eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine öffentliche Dienststelle ist. Der Spender hat den Betrag damit beispielsweise an das Sportamt der Stadtverwaltung zu überweisen und der Stadtverwaltung / Gemeindeverwaltung ggf. die Auflage zu machen, die Spende an den Sportverein ..... Ihrer Wahl weiterzuleiten. Die Stadt-, Gemeindeverwaltung hat dann eine Spendenbescheinigung auszustellen, wenn der Sportverein, den Sie gewählt haben, als steuerbegünstigt anerkannt wurde.

Die Art dieser Spende, die nicht direkt geleistet werden darf, wird allgemein als sogenannte Durchlaufspende bezeichnet. Der Betrag "durchläuft" zuerst eine juristische Person ..... und gelangt erst dann an den eigentlichen Empfänger. Der oben zitierte Zusatz .... wenn der Empfänger der Zuwendung eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine öffentliche Dienststelle ist, hat noch eine weitere steuerliche Bedeutung:

Mitgliedsbeiträge und sonstige Mitgliedsumlagen (zur Förderung mildtätiger, kirchlicher, religiöser und wissenschaftlicher Zwecke und der als besonders förderungswürdig anerkannten gemeinnützigen Zwecke) sind nur dann abzugsfähig als Spenden, wenn die diese Beiträge erhebende Einrichtung ausschließlich Zwecke verfolgt, die sie selbst unmittelbar zum Empfang steuerbegünstigter Zuwendungen berechtigen. Diese komplizierte Formulierung wird durch nachfolgende Beispiele verständlich.

Beispiel: Mitgliedsbeiträge als Spende
Sie sind Mitglied in einem Sportverein. Der Verein erhebt Mitgliedsbeiträge. Ist der Beitrag als Spende abzugsfähig? Nein!
Der Sportverein fällt unter Ziffer 3 der Anlage 7 zu den EStR (siehe auch Beispiel 18). Der Sportverein darf keine Spenden direkt entgegennehmen. Die Spende muß z.B. über die Gemeindeverwaltung laufen. Der Sportverein darf selbst daher auch keine Spendenbescheinigung ausstellen. Mitgliedsbeiträge sind aus diesem Grunde bei einem Sportverein nicht abzugsfähig.

Beispiel: Mitgliedsbeitrag als Spende
Ist der Mitgliedsbeitrag als Spende abzugsfähig, wenn Sie Mitglied beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) sind? Ja!
Die Spende fällt unter Ziffer 8 der Anlage 7. Bei der Nr. 8 fehlt der Zusatz, daß die Spende über eine juristische Person des öffentlichen Rechts laufen muß. Die Zuwendung darf direkt an das DRK gezahlt werden. Das DRK ist berechtigt, eine Spendenbescheinigung selbst auszustellen. Entsprechend darf der Mitgliedsbeitrag bei diesem Empfänger als Spende steuerlich berücksichtigt werden.

zurück zur Übersicht


Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen
          Sonderausgaben
            Spenden und Beiträge
              begünstigter Spendenzweck