-Anzeige-

SteuerThek
Onlinenachschlagewerk für alle Steuerzahler

Steuern | Behördenwegweiser | Internetfallen

Steuererklärung
Zusatzinfos
Bonus
Steuererklärung Online & Steuerbrief
sonstiges
Suchen
 
Web SteuerThek

Einsatzwechseltätigkeit

Eine Einsatzwechseltätigkeit liegt bei Arbeitnehmern vor, die bei ihrer individuellen beruflichen Tätigkeit typischerweise nur an ständig wechselnden Tätigkeitsstätten eingesetzt werden, z.B. Bau- oder Montagearbeiter, Leiharbeitnehmer und Mitglieder einer Betriebsreserve für Filialbetriebe (BFH-Urteil vom 31.10.1973 - BStBl 1974, Teil II, Seite 258, BFH-Urteil vom 11.7.1980 - BStBl 1980, Teil II, Seite 654, und BFH-Urteil vom 20.11.1987 - BStBl 1988, Teil II, Seite 443).

In diesen Fällen gilt die jeweilige Tätigkeitsstätte als regelmäßige Arbeitsstätte. Für die Anerkennung einer Einsatzwechseltätigkeit ist die Anzahl der während eines Kalenderjahrs erreichten Tätigkeitsstätten ohne Bedeutung. Der Einsatz an verschiedenen Stellen innerhalb eines weiträumigen Arbeitsgeländes ist keine Einsatzwechseltätigkeit (BFH-Urteil vom 19.2.1982 - BStBl 1983, Teil II, Seite 466).

In den ersten drei Monaten der Einsatzwechseltätigkeit können Sie Werbungskosten im Rahmen von Dienstreisen absetzen. Voraussetzung ist aber, daß die Entfernung zwischen Wohnung und Einsatzstelle mehr als 30 Kilometer beträgt. Zu den absetzbaren Kosten gehören demnach:
  • Verpflegungsmehraufwand: Je nach Dauer der Abwesendheit von der Wohnung zwischen 6 EUR und 24 EUR pro Tag.
  • Fahrtkosten: 0,30 EUR pro gefahrenen Kilometer.
Nach Ablauf der drei Monate entfallen Verpflegungsmehraufwendungen. Die Fahrtkosten werden wie Fahrten Wohnung-Arbeitsstätte abgerechnet, also mit 0,30 EUR bzw. 0,30 EUR pro Entfernungskilometer.

zurück zur Übersicht


Arbeitnehmer
        Werbungskosten
          Einzelne Werbungskostenarten
            Reisekosten, Dienstreise
              Einsatzwechseltätigkeit