-Anzeige-

SteuerThek
Onlinenachschlagewerk für alle Steuerzahler

Steuern | Behördenwegweiser | Internetfallen

Steuererklärung
Zusatzinfos
Bonus
Steuererklärung Online & Steuerbrief
sonstiges
Suchen
 
Web SteuerThek

Haushaltshilfe, Heimunterbringung

Wenn die Haushaltshilfe im Handelsregister steht
Altenpflege ist Steuerersparnis
Das Finanzamt meint: Ihre Mutter kann für Sie putzen gehen
So machen Sie Ihre "Perle" zu Geld
Der Fiskus geht Ihnen im Haushalt zur Hand
Im Pflegeheim machen Sie echte Fortschritte. Im Kopfrechnen
Im Altenheim ist die Steuervergünstigung inklusive
Macht Hausarbeit Sie krank?
Ihre Haushaltshilfe muß Single bleiben
Das Finanzamt verlangt von Ihrer Haushaltshilfe kein Diplom
Unterhaltsaufwendungen sind abzugsfähig - Daheim und im Heim
Putzen lohnt sich in jeder Beziehung
Ihre Putzfrau schmeißt auch den Staatshaushalt
Mit Ihrer Haushaltshilfe ist gut Kirschenessen

Wenn die Haushaltshilfe im Handelsregister steht

Wenn Sie es besonders sauber lieben, können Sie auch regelrechte Putzkolonnen mit der Reinigung Ihrer Wohnung beauftragen. Selbst Unternehmen, die mit Kleinbussen vorfahren und Ihren Hauptlebensunterhalt mit dem Reinigen von Langstreckenflugzeugen verdienen. Denn jede Beauftragung einer selbständigen Firma mit häuslichen Arbeiten läßt sich steuerlich als Haushaltshilfe veranschlagen. Das Wäschewaschen ist hier allerdings ausgenommen.

Altenpflege ist Steuerersparnis

Wenn Ihr liebes Muttchen dann das Alter erreicht hat, in dem sie nicht mehr hilft, sondern Hilfe braucht, können Sie verschiedene Aufwendungen absetzen. Den Unterhalt der alten Frau bei Ihnen oder in einem Altenheim, Altenwohnheim oder Pflegeheim, die Aufwendungen für eine nötige Haushaltshilfe bis zu 624 oder 924 EUR im Jahr, die Mutterliebe jedoch nicht. ähnliche Bestimmungen gelten für Kranke und Hilflose in Ihrem Haus, die weder Ehegatte noch Kind sind.

Das Finanzamt meint: Ihre Mutter kann für Sie putzen gehen

Wenn Ihre alte, hinfällige Mutter auch nach 46 Jahren immer noch zweimal die Woche zu Ihnen kommt, um nach dem Rechten zu sehen, macht sie bei Ihnen nicht nur sauber, sie verschafft Ihnen auch bares Geld. Denn auch die Beschäftigung nahestehender Personen ist, sofern sie nicht zum Haushalt des Steuerpflichtigen gehören, im Rahmen der Haushaltshilfe absetzbar. Da freut sich Mutters Sohn.

So machen Sie Ihre "Perle" zu Geld

Wenn man Ihnen aus gesundheitlichen oder Altersgründen ständig alles nachräumen muß, gesteht Ihnen das Finanzamt eine Haushaltshilfe zu. Wenn Sie oder Ihr Ehepartner mindestens 60 Jahre alt sind oder ein Mitglied Ihres Haushalts schwerbehindert oder krank ist. Dann ist der Lohn, der an die Kraft bezahlt wird, mit sämtlichen Nebenkosten voll abzugsfähig. Zumindest wenn ein rentenversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis zu der Haushaltshilfe besteht. Ist dies nicht der Fall, kann lediglich ein Höchstbetrag von 924 EUR pro Jahr beansprucht werden. Der Abzug findet entweder über die Außergewöhnlichen Belastungen oder über den Hausmädchenfreibetrag bei den Sonderausgaben statt.

Der Fiskus geht Ihnen im Haushalt zur Hand

Schwerbehinderte sind Menschen wie du und ich. Manchmal brauchen sie aber dich oder mich für bestimmte Verrichtungen. Gerade im Haushalt. Daher können Hilflose und Schwerbehinderte ab einer Behinderung von 45 % 924 EUR als Freibetrag für eine Haushaltshilfe unter den außergewöhnlichen Belastungen beanspruchen. Für ältere Menschen ab 60 gilt auch ohne nachgewiesene Behinderung ein Freibetrag von 624 EUR.

Im Pflegeheim machen Sie echte Fortschritte. Im Kopfrechnen

Wer wegen seiner Pflegebedürftigkeit in einem Pflegeheim untergebracht ist, hat es besonders schwer. Vor allem gegenüber der Steuer. Zunächst kann er natürlich 924 EUR für die Heimunterbringung in Zeile 102 des Hauptvordruckes geltend machen. Dann wird es aber kompliziert. Denn Sie haben des weiteren dann die Wahl zwischen dem Körperbehindertenpauschbetrag von 3.700 EUR oder dem Ansatz der tatsächlichen Heimkosten als allgemeine außergewöhnliche Belastung. Die Berechnung der letzteren ist aber alles andere als einfach. Denn die Kosten sind um die 924 EUR, die zumutbare Belastung und noch um 3.700 EUR als sogenannte Haushaltsersparnis bei der Auflösung Ihrer Wohnung zu kürzen. Sie sehen also, Sie sind als Behinderter wirklich auf Hilfe angewiesen: auf die von Mathematikprofessoren.

Im Altenheim ist die Steuervergünstigung inklusive

Sicherlich ist es auch die soziale Verantwortung, die jemanden den Beruf des Altenpflegers ergreifen läßt. Bezahlt wird dieser jemand aber ganz profan mit Geld. Genauer: mit Ihrem Geld. Wenn Sie also in einem Alten- oder Pflegeheim untergebracht sind, werden Sie in der Regel zwar keine eigene Haushaltshilfe beschäftigen. Die Funktion wird aber im Grunde von den Angestellten des Seniorenheimes erfüllt. Daher raten wir dazu, die Heimleitung zum gesonderten Ausweis der Aufwendungen zu drängen, die nicht auf die Unterkunft, sondern das Kochen, Waschen und Putzen entfallen. Denn dann können Sie dennoch Haushaltsaufwendungen als außergewöhnliche Belastung von der Steuer absetzen. Bis zu 624 EUR bei Unterbringung in einem Altenheim und bis zu 924 EUR bei dauernder Pflege sind hier drin.

Macht Hausarbeit Sie krank?

Wer krank ist, kann nicht arbeiten. Auch nicht im Haushalt. Wenn Sie also wegen Krankheit oder Behinderung eine Haushaltshilfe benötigen, lassen sich bis zu 924 EUR der Aufwendungen als außergewöhnliche Belastung dem Finanzamt in Rechnung stellen. Und das funktioniert nicht nur, wenn Sie selbst, Ihr Ehegatte oder Ihr im Haushalt lebendes Kind krank oder behindert sind. Auch die Leiden der Eltern, Großeltern und Lebensgefährten, werden, falls diese mittellos von Ihrem Geld abhängig sind, als Motiv für die Beschäftigung einer Haushaltshilfe anerkannt. Denn schließlich muß ja einer die Brötchen verdienen, von denen auch der Staat dann lebt.

Ihre Haushaltshilfe muß Single bleiben

Zusammen geht für Behinderte und Kranke vieles leichter. Nur das Steuersparen wird Ihnen dann erschwert. Denn auch wenn Sie und zusätzlich Ihr Kind oder Ihr Ehegatte Unterstützung benötigen, wird nur einmal der Betrag von 624 bzw. 924 EUR (je nach Alter) für eine Haushaltshilfe zugestanden. Lediglich wenn beide Ehegatten wegen Ihrer Pflegebedürftigkeit an einer gemeinsamen Haushaltsführung gehindert sind, wird eine Ausnahme gemacht und die doppelte Summe gewährt. Behinderte sollten sich also das Zusammenziehen reiflich überlegen. Und ist die Sehnsucht noch so groß.

Das Finanzamt verlangt von Ihrer Haushaltshilfe kein Diplom

Steuerrechtlich ist der Begriff der Haushaltshilfe recht dehnbar. Auch Personen, die Ihnen nur stundenweise im Haushalt zur Hand gehen oder auch in keinem festen Arbeitsverhältnis zu Ihnen stehen, werden darunter verstanden. Dabei verlangt niemand ein Geschirrspüldiplom oder einen Meisterbrief im Einkaufen.

Unterhaltsaufwendungen sind abzugsfähig - Daheim und im Heim

Neben der häuslichen Betreuung Bedürftiger können zum typischen Unterhalt auch Kosten für die Unterbringung in einem Altenheim oder Altenwohnheim gerechnet werden. Alles, was den Freibetrag für die Heimunterbringung von 924 EUR übersteigt, inklusive der bunten Abende.

Putzen lohnt sich in jeder Beziehung

Um die Frage, wer spült, wird in vielen Beziehungen Tag für Tag gerungen. Wenn Sie der täglichen Auseinandersetzung müde sind, können Sie ja auch einfach auslosen, wer in Zukunft das Ganze übernimmt. Stellen Sie den Verlierer doch einfach gegen Bezahlung ein. Wenn Sie dann aber die Aufwendungen noch vom Staate ersetzt haben möchten, wartet auf Sie ein neuer Gegner: das Finanzamt. Denn obwohl der Bundesfinanzhof höchstrichterlich die Aufwendungen für abzugsfähig erklärte (BStBL 1990, II, Seite 294), sperrt sich die Finanzverwaltung bis heute, derartige Ansprüche anzuerkennen. Manches muß dem Finanzamt eben mit dem Knüppel beigebogen werden, und so sollten zumindest Inhaber einer Rechtsschutzversicherung den Konflikt nicht scheuen.

Ihre Putzfrau schmeißt auch den Staatshaushalt

Ihre Putzhilfe ist nicht nur gründlich und zuverlässig. Sie ist auch steuerpflichtig. Denn Sie werden sie mit Namen und Adresse dem Finanzamt nennen müssen, wenn Sie die entsprechenden Steuervergünstigungen beanspruchen wollen. Ist Ihre Haushaltshilfe im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses tätig, werden Sie bei einer geringfügigen Beschäftigung 20 % des Arbeitslohnes als pauschale Lohnsteuer abzuführen haben. Denn schließlich soll Ihr Putzteufel ja nicht zur Steuersünderin werden. Einfacherer ist es jedoch, mit Ihrer Haushaltshilfe eine selbständige Tätigkeit zu vereinbaren. Denn dann muß Ihre Kraft selbst für die Versteuerung sorgen. Nur wenn sie sonst keine eigenen Einkünfte hat, sondern zum Beispiel studiert, fallen überhaupt keine Steuern an. Wenn sie sich zum Beispiel nicht nur mit Küche, Bad und Wohnzimmer, sondern auch mit feministischen Ansätzen des Dekonstruktivismus befaßt.

Mit Ihrer Haushaltshilfe ist gut Kirschenessen

Ihre Haushaltshilfe lebt nicht vom Lohn allein. Deshalb zählt auch die gesamte Verpflegung, die sie bei Ihnen erhält, zu den absetzungfähigen Aufwendungen. Eine Mahlzeit schlägt dabei mit einem Sachbezugswert von 2,25 EUR zu Buche. Aber auch alles andere, was Ihre Kraft zu sich nimmt, geht im Grunde zu Lasten des Staates.

zurück zur Übersicht